Projects

New Projects for 2018  USA-Tour with TAAVI KERIKMÄE:

Karlheinz Stockhausen POLES in a version for flute and analogue (Serge) synthesizer

Michael Manion Memorial Concert with music for flute, piano/Serge synthesizer

Spectral Reflections incuding a new work by Peter Koeszeghy

 

Foto: Tarvo Varres
Current program with TAAVI KERIKMAEE, piano:
SPECTRAL REFLECTIONS – music for flute and piano by Debussy, Messaien, Murail, Tulve, and Saariaho

 

FLUTE PERCUSSION | FLUTE VIDEO


Sounds of Time

NEW for 2018: works by David Bohn, Stefan Hakenberg…

Zeitgenössische Musik für Flöte und Schlagzeug

mit Camilla Hoitenga, Flöten und Norbert Krämer, Schlagzeug | Foto: Peter Joester

 

PROGRAMM

KITAZUME Michio: Side by Side für Percussion (1989)
ITÔ Miyuki: The Sands of Time für Bass-Flöte (2003) (DE)
Claude Lenners: Dialog III für Piccolo und Glockenspiel (1992)
SHIDA Shôko: Mugen für Bass-Flöte, Flöte und Percussion (1999/2006)

PAUSE

Teppo Hauta-Aho: A Serious Joke für Flöte und Triangel (2004) (DE)
NAKAMURA Noriko: Agata für Flöte (2002)
NAKAMURA Noriko: Navi für Flöte und Schlagzeug (1992) (DE)

„Sounds of Time“ – in Japan zirkular statt linear, fließend ineinander übergehende Phrasen anstelle von logisch aufgebauten Abläufen. Klänge, die über uns hinwegfluten wie Wellen am Strand und uns von einer Welt in eine andere mitnehmen. Klänge auch, die zeitlos sind, auf uralte Rituale anspielen, auf Gesänge beim Sumô-Ringkampf, die in die Gegenwart übersetzt und auf westliche Instrumente übertragen werden, auf Bass-Flöte und Piccolo, auf Trommeln Gongs und Triangel. Individuelle und kombinierte Klänge, inspiriert von Vorstellungen animistischer und spiritueller Überlieferungen, vermittelt durch moderne Technologien (Spektralanalyse von Schwingungen) und bereichert durch vokale Äußerungen, mal meditativ, mal erregt.

Die Flötistin Camilla Hoitenga ist eine Musikerin, die sich vielseitig und idealistisch der Neuen Musik verschrieben hat. Zusammen mit dem Schlagzeuger Norbert Krämer, ebenfalls ein Spezialist für Neue Musik und Mitglied verschiedener einschlägig bekannter Ensembles (z.B. anthos, welches sich in erster Linie der Aufführung der Werke von Karlheinz Stockhausen widmet), stellt Camilla Hoitenga im heutigen Konzert Werke japanischer Komponisten vor und kontrastiert sie mit europäischen Stücken. (H.-D. Reese)

Download gesamten Artikel


Musique pour flûtes et percussions
Jardins Japonaises

Camilla Hoitenga, flute • Norbert Krämer, percussion • Franck Rossi, electronics

Six Japanese Gardens (1994)
Kaija Saariaho

Percussion and electronics 19’

Wounded Angel  (2009) (World Premiere)*
Jovanka Trbojevic

Flute & percussion 14’

Navi (1992)
Noriko NAKAMURA

Flute & percussion 12’

*******

Couleurs du Vent (1998)
Kaija Saariaho

Alto flute solo 11’

Trois rivières: delta (2001)
Kaija Saariaho

Percussion and electronics 16’

Deep-Sea Maze (2007, French premiere)*
Yoshihiro KANNO

Flute (also piccolo and alto) & percussion 15’

*written for Camilla Hoitenga & Norbert Krämer


Norbert Krämer and Camilla Hoitenga

 


 


Flute and Voice

Camilla Hoitenga, flûtiste et Raphaële Kennedy, soprano,  noires dentelles, satin rose pâle, annonçaient la couleur: ce serait un échange sensuel et vibrant…. Ohyarai, pour flûte solo  de la japonaise Yu Kuwabara : une  palette de timbres que Camilla Hoitenga joue avec brio. …

Grim-Montévidéo, Marseille

 

 


 

Flute Video

New pieces!

Crossing the Blind Forest, for bass flute, electronics and live video, by Jean-Baptiste Barriere (Premiere, NYC, 2011)

Towards the Silence, for flute, bass flute, voices, live electronics and video, by Claudia Robles and Camilla Hoitenga (Premiere, Cologne, 2011)

 

Changing Light, Valerie Gabaye, Soprano, Jean-Baptiste Barrière, Visuals Photos, Jean-Louis Fernandez

 

Hinterlasse eine Antwort